Die Zwergperten: Kindersitze retten Leben!

Kindersitze retten Leben!

Babyschalen und Kindersitze haben nur eine Funktion: Das Leben EURES Babys und Kindes zu schützen. Damit sie diese Aufgabe übernehmen und optimal ausführen können, müssen Babyschale und Kindersitz so optimal wie möglich zu Eurem Kind und dem jeweiligen Auto passen. Eine erste Orientierung sind die Zulassungsgruppen der Kindersitze. Diese legen mit einer Gruppeneinteilung nach Gewicht (Norm ECE 44/04) oder mit Längen-/Größenangaben (Norm R129/iSize) den Rahmen für die Nutzung fest.

Worauf achten bei der Babyschale?

Bisher ist Dein Baby sicher in Deinem Bauch unterwegs gewesen. Doch nun muss eine gute Babyschale her. Diese schützt Dein Neugeborenes im Falle eines Unfalls.

  • Optimale Passform für Dein Baby:
    Dein Kind entwickelt sich in den ersten Monaten rasant. Du wirst bei den Veränderungen zusehen können! Aus einem Neugeborenen ohne jegliche Körperspannung wird schnell ein Baby, dass sich dreht und erste Sitzversuche macht. Zudem wachsen Babys im ersten Lebensjahr unheimlich schnell. Eine gute Babyschale kann also vielfach an Dein Baby angepasst werden. Es gibt herausnehmbare Einlagen, die zusätzlich verändert werden können. Zudem sind Gurte und Kopfstütze auf vielen verschiedenen Höhen einstellbar.
  • Basisstation – Ja oder nein?
    Eine Babyschale kann auf eine Basisstation aufgeklickt werden. Die Basis bleibt fest im Auto eingebaut.  Das verhindert Einbaufehler im Alltag und sorgt für zusätzliche Sicherheit. Außerdem geht es schneller und erleichtert es Dir, mit Deinem Baby unterwegs zu sein.

WICHTIG: Ein Reboarder ist zweifelsfrei der sicherste Auto-Kindersitz für Kinder bis zu vier Jahren! Die Positionierung mit dem Rücken zur Fahrtrichtung bietet mehrere Vorteile, doch das Argument der Sicherheit wiegt in jedem Fall am schwersten.

Was macht einen guten Kindersitz für große Kinder aus?
Dein Kind ist jetzt groß genug, um in den großen Kindersitz zu wechseln? Oder bist Du noch unsicher? Hierauf solltest Du achten:

  1. Dein Kind erfüllt eine Größenanforderung, wenn es eine gibt. Das sind dann 100cm Körpergröße.
  2. Dein Kind erfüllt die Mindestgewichtsanforderung, wenn es eine gibt. Diese liegt bei 15kg.

Dein Kind ist weiterhin sicher unterwegs, wenn:

  • ...der Kindersitz eine Rückenlehne mit Kopfstütze hat. → Nur so ist sein Kopf geschützt.
  • ...der Kindersitz eine Gurtführung am Hals hat, so dass der Gurt immer sicher über die Schulter verläuft. → Nur so ist es vor Verletzungen der Luftröhre und Halswirbelsäule geschützt, die ein zu hoch verlaufender Autogurt auslösen kann.
  • ...der Beckengurt nicht im Bauchraum verläuft, sondern über die Oberschenkel oder an den Beckenknochen entlang. → Nur so sind die inneren Organe vor schweren und lebensgefährlichen Verletzungen geschützt.

Es wird übrigens von allen Fachleuten empfohlen, immer so spät wie möglich in den großen Kindersitz zu wechseln. Das erhöht die Sicherheit für Dein Kind.

Das Angebot an Kindersitzen auf dem Markt ist fast unüberschaubar, die richtige Wahl zu treffen eine Herausforderung. Aber es gibt Spezialisten im Fachhandel. Die Zwergperten bieten eine Auswahl der sichersten Kindersitze und bieten beim Kauf eines Kindersitzes eine ausführliche Beratung mit Probesitzen und Testeinbau im Auto. So fährt Dein Kind sicher mit. Du findest unsere Stores 13 Mal über ganz Deutschland verteilt sowie in Österreich und in der Schweiz. Schaut vorbei unter: www.zwergperten-shop.de

Mit freundlicher Unterstützung von